Was tat der Fahrer von Ulla Schmidt während der langen Reise nach Spanien?

Sie haben das sicherlich auch in den Medien gesehen. Selbst wenn man sich keine Nachrichten ansieht und auch keine Tageszeitung liest, konnte man dennoch nicht verhindern davon zu hören. Die Gesundheitsminister Ulla Schmidt liess ihre gepanzerte Dienstlimousine von ihrem Fahrer nach Spanien in ihren Urlaubsort fahren. Ich möchte jetzt aber nicht mehr auf dieser alten Geschichte herumtrampen, zumal Steuergelder auf noch viel schlimmere Weise verschwendet werden.

Die Frage, die mich jedoch interessiert: Was tat der Fahrer während dieser langen Reise? Hat er sich mit Hörbüchern aus dem Rusch Verlag oder dem Aufsteiger-Verlag weiter gebildet? Wenn ja, dann wäre der Schaden nicht ganz so gross. Er hätte zumindest ein paar Erfolgsstrategien gelernt und sich zahlreiche Umsetzungspunkte aufgeschrieben. Seit ich 1991 in Amerika zum ersten Mal ein Hörbuch in meinem damaligen Buick LeSarbe mir anhörte, bin ich ein Fan von Hörbüchern. So kann man die vielen Stunden, die man im Auto verbringt, sinnvoll einsetzen. Daher war es naheliegend, dass ich 1994 einen Hörbuch-Verlag gründete (anstatt eine meiner anderen Geschäftsideen in meinem Ideen-Fach zu nehmen).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>